Chapter Rhön/Kreuzberg


Reich beschenkt durch die Führung Gottes

— admin

Markus Brandt ist Jahrgang 1965 und stammt aus Hameln. Er ist verheiratet mit seiner Frau Liz. Sie haben zwei erwachsene Töchter.

Bis 2005 war er Pastor im Bund Freikirchlicher Pfingstgemeinden (BFP). Dann zog die Familie nach Kanada, in des Geburtsland von Liz. Dort leitete er zwölf Jahre lang eine Gemeinde in der Nähe von Toronto.
Seit kurzem sind sie wieder zurück in Deutschland. Vom der ‚Pentecostal Assemblies of Canada‘ sind sie ausgesendet worden und haben eine ehemalige Kurpension in Bad Brückenau übernommen. Das ‚Kanada Haus‘ soll als Basis für geistliche und kulturelle Begegnung zwischen Kanada und Deutschland dienen.

Markus Brandt vertraute mit 17 Jahren sein Leben Jesus an. Von da an erlebte er die Führung Gottes in den unterschiedlichsten Lebensphasen und -situationen. Schon als junger Mensch war er bereit, dem Ruf Gottes überallhin zu folgen.

Nach dem Motto: ‚wer rastet, der rostet‘ möchte er dazu ermutigen, nicht müde zu werden, täglich auf Gott zu hören und jederzeit offen zu sein für Wandlungen und Neuerungen.

Veränderungen machen das Leben reich!

Vortrag von Urs Meier

— admin

Unmögliches wird möglich

— admin

Margret Meier ist in einer evangelischen Familie auf einem Bauernhof aufgewachsen. Ihre Kindheit und Jugend waren geprägt durch die strenge Erziehung ihrer Eltern, die ihrer individuellen Persönlichkeit keinen Raum gaben. Verbote, Gewalt und frühe Pflichten machten sie zu einem schweigsamen Menschen.

Aber ihr Herz schlug für Andere. So wurde sie mit knapp 18 Jahren bereits Leiterin eines Kindergartens, dann Diakonin, später Theologische Mitarbeiterin in einem Frauenwerk und schließlich wurde sie als Pastorin ordiniert.
Danach arbeitete sie 12 Jahre als Öffentlichkeitsreferentin bei Open Doors und kümmerte sich um hilfsbedürftige Menschen in vielen Länder.
2018 hat sie das Hilfswerk Himmelsperlen International e.V. gegründet und ist damit weltweit unterwegs. www.himmelsperlen.org

Margret empfindet ihr Leben wie ein Wunder oder ein großes Abenteuer. Einerseits war es ein langer Hürdenlauf. Durch frühe und schwere Verantwortung wurde sie sehr krank. Andererseits erwuchsen aus ihren inneren und äußeren Verletzungen die Stärken in ihrem Leben, die sie für ihre Berufung brauchte.
Weil sie Jesus als Jugendliche persönlich kennenlernte, wurde Unmögliches in ihrem Leben möglich.

Lassen Sie sich mit hinein nehmen in ein Lebenszeugnis der besonderen Art.

Termin: Samstag, 20. Oktober 2018, 19:30Uhr

Gottes Liebe war schon immer in unserem Leben spürbar – wir erkannten sie jedoch nicht!

— admin

Klaus Einhoff ist Landwirtschaftsmeister und hat vier Brüder. Er wuchs in einem katholischen Elternhaus auf.
Nach dem Tod des Vaters, übernahm er als zweitältester den gepachteten Betrieb, auf dem er mit der Mutter und seinen Brüdern lebte. Heftige Familienstreitigkeiten ließen seine Zukunftspläne platzen.

Dagmar Einhoff ist Diplom Sozialpädagogin und hat zwei Töchter aus erster Ehe. Der Glaube spielte innerhalb ihrer Familie keine Rolle, mit Ausnahme von Kirchenbesuchen an Heiligabend und Ostern.

1994 lernt sie ihren jetzigen Mann kennen, gemeinsam haben sie vier erwachsene Töchter (darunter Drillinge).
Durch einen Krankheitsfall innerhalb der Familie und dem damit verbundenen Besuch eines Heilungs gottesdienstes erfuhren die Ehepartner von einem Gott, der heute noch Wunder geschehen lässt.
Fasziniert von der lebendigen Kommunikation mit diesem Gott, übergaben sie als komplette Familie ihr Leben Jesus. Heute ist die Familie Mitglied in einer freien christlichen Gemeinde.

Erwarten Sie einen lebendigen Vortrag, der das Eingreifen und Wirken Gottes in ihrem Leben schildert.

Arbeit ohne Ende – Wo ist der Sinn?

— admin

Peter Deuber, Jahrgang 1959, ist verheiratet und hat zwei Kinder. Er ist Inhaber einer Boutique in Lichtenfels.

Schon in jungen Jahren war er im elterlichen Betrieb für drei erfolgreiche Gaststätten mitverantwortlich. Die permanent hohe Belastung führte ihn jedoch in den Burnout.
Dadurch ins Nachdenken gekommen, ließ ihn die Frage nach dem Sinn des Lebens nicht mehr los.

Auf einer Freizeit entschied er sich, sein Leben Gott anzuvertrauen. Darauf stellten ihn seine Eltern vor die Wahl, diese Entscheidung zu vergessen oder den elterlichen Betrieb innerhalb einer Woche zu verlassen.

Seine Entscheidung hatte dramatische Auswirkungen auf sein Leben!

Lassen Sie sich überraschen und mit hinein nehmen in ein Leben mit konsequenten Entscheidungen.

Termin: Samstag, 18.08.2018 um 19.30 Uhr

Chapter im Juli fällt aus!

— admin

Gottes vielfältige Berufungswege

— admin

Werner May ist Jahrgang 49. Er ist seit über 45 Jahren mit seiner Frau Agnes verheiratet. Sie leben in Würzburg und haben sechs erwachsene Kinder.

Er ist Psychologe und war über 25 Jahre erster Vorsitzender der „IGNIS-Akademie“ für Christliche Psychologie in Kitzingen. Er lehrte dort Grundfragen Christlicher Psychologie und Beratung.
Über viele Jahre baute er das „Institut für Christliche Psychologie – Therapie und Pädagogik“ in der Schweiz mit auf und koordiniert bis heute die „Europäische Bewegung für Christliche Psychologie“.
Im kreativen Ruhestand ist er neben Buchautor und Lyriker vor allem Herausgeber zweier Zeitschriften, dem e-Magazin „ge|halt|voll“ und dem e-Journal „Christian Psychology Around The World“. Im In- und Ausland ist er als Dozent unterwegs.

Er sieht seine Aufgabe darin: Wichtiges zu erkennen und in seiner wissenschaftlichen Dimension zu verstehen. Die Erkenntnis mit einem gelebten Glauben wie Sauerteig zu ‚durchsäuern‘ und lebendig ins alltägliche Leben zu übersetzen. Humor als Würze sollte dabei nicht fehlen.

An diesem Abend möchte er von seinen Erfahrungen berichten, wie Gott auf sechs verschiedenen Berufungswegen durch ein gehaltvolles Leben führen kann.

Termin: Samstag, 16.06.2018 um 19.30 Uhr

Links:
IGNIS-Akademie, Institut für Christliche Psychologie-Therapie und Pädagogik, Europäische Bewegung für Christliche Psychologie, ge|halt|voll Magazin, Christian Psychology Around The World

Gottes Führung und Versorgung

— admin

Fred-Uwe Winkler ist 1965 geboren und kommt aus Schmölln in Ostthüringen, der ehemaligen DDR. Seit 1991 ist er verheiratet mit seiner Frau Simone. Sie haben vier erwachsene Kinder.

Als Kind und Teenager ging er in eine Baptistengemeinde und empfing dort im Alter von vierzehn Jahren die Taufe im Heiligen Geist.
Er schloss eine Ausbildung zum Koch erfolgreich ab. Danach besuchte Fred-Uwe eine Jüngerschaftsschule, in der er dann auch als Mitarbeiter tätig war. Das motivierte ihn, einer Einladung zu folgen, um an einer Leiterschaftsschule teilzunehmen. Sein Dienst als Jugendpastor und Bibellehrer begann in einer Baptistengemeinde in Gotha, die in dieser Zeit eine Erweckung erlebte. Im Sommer 1990 ging er für ein Jahr in die USA und absolvierte das Rhema Bible Training Center in Tulsa, Oklahoma.
Mit seiner Frau zogen sie im Jahr 1993 nach Suhl in Südthüringen und gründeten dort die „Freie Christliche Gemeinde Suhl“, der sie bis heute noch als Pastoren vorstehen.
Daneben entwickelte er eine erfolgreiche Selbst ständigkeit als freiberuflicher Dozent. Fred-Uwe ist durch Rhema Ministerial Association International (RMAI) ordiniert und seit 2016 lehrt er am Rhema Bible Training Center Germany.

Sein Ziel ist es nicht, Menschen von der Existenz Gottes zu überzeugen, sondern ihnen zu helfen, Gott persönlich zu erleben.

Gottes Führung ins abenteuerliche Leben

— admin

Ursula Maria Fock ist 62 Jahre alt und hat eine Tochter und zwei Enkelkinder. In zweiter Ehe ist sie seit 12 Jahren mit Hans-Jörn verheiratet.
Sie stammt aus Augsburg und ist zusammen mit vier Geschwistern in einem christlichen Elternhaus groß geworden. Ihr Leben war von Strenge, Strafen und Züchtigungen geprägt.
Als sie sechs Jahre als war, machte sie eine tiefe Erfahrung mit Jesus Christus. Innerhalb ihrer Familie traf sie jedoch auf Unverständnis.
Ihre Ausbildung zur Einzelhandelskauffrau wurde von ihren Eltern bestimmt. Sie machte sich nach erfolgreichem Abschluss selbsständig und führte 30 Jahre lang mehrere Geschäfte.
Um der Kontrolle der Eltern zu entrinnen, flüchtete sie sich in Wahrsagerei und andere okkulte Praktiken. In der Folge durchlebte sie häufig Krankheiten, den Verlust geliebter Menschen und große finanzielle Schwierigkeiten.

Die Wende in ihrem Leben wurde eingeleitet durch die Begegnung mit zwei Pastoren, die als Kunden in ihr Geschäft kamen.

Seit sieben Jahren ist sie jetzt für Jesus Christus im vollzeitlichen Dienst unterwegs. Das ‚neue‘ Leben ist geprägt von übernatürlichen Erfahrungen und abenteuerlichen Begebenheiten.

„Sollte dem HERRN etwas unmöglich sein?“ ist zu ihrem Leitsatz geworden. Freuen Sie sich auf einen spannenden Abend.

Die Freundschaft mit Gott verändert unser Leben

— admin

Klaus Runkel ist 1963 geboren. Er ist in zweiter Ehe verheiratet und Vater von vier volljährigen Kindern.

Er hat eine theologische Ausbildung, ist Gemeindegründer, Unternehmer und Berater mit mehr als 20 Jahren Erfahrung in führenden Manager-Positionen verschiedener Branchen, davon sieben Jahre Erfahrung in einem DAX-Unternehmen. Klaus Runkel verfügt über Expertenwissen in den Sektoren Unternehmensstrategie, Marketing, Vertrieb und Finanzmanagement und war Interim-Manager für kleine und mittlere Unternehmen. (Interim-Management ist eine zeitlich befristete Art des betriebswirtschaftlichen Managements.)

Ihm liegt die Unterstützung der Arbeit im Reich Gottes sehr am Herzen und ist in diesem Bereich als Leiter des Johannes-Dienstes engagiert. Er ist Gründer der Initiative „Wer teilt hat mehr …“ sowie Mitbegründer der Initiative „Die 10 Gebote Gottes in jedes Herz und jedes Haus“.

Sein Beitrag für das Reich Gottes ist vornehmlich strategischer Art. Auch sein ehrenamtlicher prophetisch-apostolischer Lehrdienst hat häufig vorausschauende Elemente für die Entwicklung der Gemeinde Jesu zum Inhalt.
Für die universale Gemeinde Jesu – die Brautgemeinde Christi – beginnt jetzt die beste Zeit. Lassen Sie sich mit hineinnehmen.

Termin: Samstag, 17. März 2018, 19:30Uhr