Chapter Rhön/Kreuzberg


Glück im Unglück

— admin

Friedrich Emmert ist 1966 geboren. Er war bereits als Jugendlicher auf der Suche nach Lebenssinn und suchte in Freundschaften und Beziehungen sein Glück.

Seine spätere Frau lud ihn in der Disco zu einer Veranstaltung des CVJM (evangelische Jugendbewegung) ein. Dort entschied er sich zu einem bewussten christlichen Leben.
Mit 24 Jahren heiratete er. Friedrich Emmert arbeitete in der elterlichen Landwirtschaft und war als Hoferbe vorgesehen.

Die junge Familie litt unter regelmäßigen Auseinandersetzungen mit den Eltern, für die der Hof die oberste Priorität hatte. Diese Situation beeinträchtigte besonders den Gesundheitszustand seiner Frau. Schließlich verließen sie den elterlichen Betrieb.

Ein beruflicher Neubeginn erfolgte zur selben Zeit durch eine Stellenausschreibung für einen Beraterdienst in der Rindermast. Er betreut seitdem eine Vielzahl von Landwirten in Mittelfranken.

2011 starb seine Ehefrau nach mehrjährigem Krebsleiden. Die drei Kinder waren zu diesem Zeitpunkt 12, 19 und 20 Jahre alt.

Eine ehemalige Pfarrersfrau mit vier eigenen und zwei Pflegekindern führte nach einiger Zeit den Haushalt. Vor zwei Jahren kam es dann zur Eheschließung.

In all diesen schwierigen Lebenssituationen bewahrheitete sich das Thema: „Glück im Unglück“. Seine geistliche Heimat ist die Landeskirchliche Vereinigung. Er ist aktives Mitglied. Durch den Besuch von teils überregionalen Seminaren fand er Vertiefung und Neubelebung seines Glaubens.

Termin: Samstag, 15. Oktober 2016, 19:30Uhr

Keine Kommentare

No comments yet.

RSS feed for comments on this post.

Sorry, the comment form is closed at this time.