Chapter Rhön/Kreuzberg


Hooligan aus der Drogenszene wird Christ

— admin

Herr Schalk ist Jahrgang 1964 und wuchs bei seiner Mutter in Ostberlin auf. Aufgrund seiner systemkritischen Texte wurde seine Mutter, eine Lehrerin, mit einem Berufsverbot belegt. Er war Mitbegründer der ersten Punkbewegung in der DDR und startete mehrere Fluchtversuche in den Westen. Schließlich landete er im Stasiknast. Kurz vor der Wiedervereinigung wurde er jedoch vom Westen freigekauft und begann eine Ausbildung zum Landschaftsgärtner. Danach eröffnete er eine Hooligankneipe und -band in Berlin, wodurch er zum Drogenkonsum verleitet wurde.

Von nun an bestand sein Leben nur noch aus Drogen, Alkohol und Schlägereien, doch am Tiefpunkt seines Lebens hatte er ein entscheidendes Erlebnis mit Jesus, was sein Leben grundlegend veränderte. Durch ein Gebet wurde er u.a. sofort vollständig von seiner Kokain-, Alkohol, und Nikotinabhängigkeit befreit.

Herr Schalk ist heute verheiratet, Kinderpastor und arbeitet unter Hooligans, Drogenabhängigen, Prostituierten, Punks, sozialschwachen Familien und deren Kids. Und auch hier erlebt er, wie Gott Wunder tut, Menschen frei werden und Sinn und Hoffnung im Leben bekommen!

Termin: 19. Januar 2013, 19:30Uhr

Leben mit Konfrontationen – aber wie?!

— admin

Edgar Schoberth, in verschiedenen Branchen, Märkten und Regionen im Management tätig, hat mit 45 Jahren gewagt, sich persönlich neu zu orientieren. Bis zu diesem Zeitpunkt war er der Meinung, Konfrontationen seien problemlos auf „sachlicher“ Ebene lösbar. Die Neuorientierung hat seinen Geschäftsalltag und die damit verbundenen Entscheidung positiv verändert.

Ehefrau Margit hat schon in jungen Jahren einen zuverlässigen „Navigator“ für diese Situationen kennen gelernt..

Beide berichten u. a. über eine Konfrontation in einer Unternehmenskrise, die wie durch ein Wunder einen positiven Verlauf nahm.

Heute ist das Ehepaar Schoberth selbstständig als Unternehmensberatung im fachlichen und geistlichen Bereich tätig.

Termin: 15.12.2012, 19:30Uhr