Chapter Rhön/Kreuzberg


Ist die Entscheidung für ein Leben in der Freude möglich?

— admin

Hans-Jürgen Zänker, geboren 1954, und seine Frau Christine, Jahrgang 1956, haben drei Kinder, davon einen erwachsenen, behindert geborenen Sohn. Seit drei Jahren lebt in ihrem Haushalt noch ein Pflegekind.
Herr Zänker ist seit 30 Jahren in einem Kreditinstitut in der Finanzdienstleistungsbranche tätig. Aufgrund von mehreren Fusionen veränderte sich seine berufliche Situation vom früheren Bankvorstand zum Marketingleiter in einer Bank mit knapp 100 Mitarbeitern und 10 Geschäftsstellen.
Im breiten Strom der Gesellschaft mitzuschwimmen, überall Entscheidungen mitzutreffen, war ihm überaus wichtig. Um beruflich stets in der Karrierespur zu bleiben, wurde er mehr und mehr zu einem „Workoholiker“.
Seine Frau Chrstine widmete sich ganz den Kindern, vor allem ihrem autistisch behinderten Sohn. Sie kam dadurch an die Grenzen ihrer Belastbarkeit und suchte Anerkennung durch ein starkes Engagement im kirchlichen Bereich.

In ihrem Vortrag zeigen sie, wie es ihnen gelingt, diesen Teufelskreis zu durchbrechen.

[audio:2009-07-18-Ist_die_Entscheidung_fuer_ein_Leben_in_der_Freude_moeglich.mp3]